Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite optimal zu präsentieren. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Zwei Orang-Utans werden in die Freiheit des Bukit Tigapuluh Nationalparks entlassen

Bereits am 23. Dezember 2015 konnten wir erneut zwei Orang-Utans erfolgreich im Bukit Tigapuluh Nationalpark wiederansiedeln und so die Wildpopulation der bedrohten Sumatra Orang-Utans weiter vergrößern.

Ragal is moved in a transport box to the forest.
In einer Transpostbox wird "Ragal" in den Wald getragen.

20. Januar, Jambi, Indonesien

In Begleitung unserer indonesischen Kollegen und Tierärzten wurden die zehnjährige Suzie und der elfjährige Ragal aus dem Open Orangutan Sanctuary Danau Alo in das Sungai Pengian Reintroduction Center verlegt.

 

Suzie und Ragal wurden in der Nähe eines früchtetragenden Baumes ein paar Kilometer außerhalb der Station freigelassen. Die folgende Nacht war die erste, die die beiden Orang-Utans alleine im Wald verbracht haben. Glücklicherweise haben beide die Nacht hoch oben in den Bäumen in selbst gebauten Schlafnestern verbracht, außerhalb der Reichweite von Tigern.

 

Hier in Sungai Pengian werden sich die beiden Orang-Utans weiter an ein Leben in Freiheit gewöhnen. Zurzeit tragen die Bäume hier in der Gegend Früchte, die Suzie und Ragal zum ersten Mal probieren werden. Außerdem werden unsere Kollegen die beiden mit erfahreneren Orang-Utans zusammenbringen. So haben sie die Gelegenheit, von ihren Artgenossen zu lernen und sich allerhand Nützliches bei ihnen abzuschauen.

 

Um sicherzustellen, dass sie sich gut an ihre neue Umgebung und an ein Leben in Freiheit gewöhnen, werden wir Suzie und Ragal für mindestens drei Monate durch den Dschungel begleiten. Erst wenn wir absolut sicher sein können, dass sie sich optimal an die neue Lebenssituation angepasst haben, werden wir das Monitoring langsam verringern und mit Hilfe von Telemetrieempfängern noch gelegentlich nachsehen, wie es den beiden geht.

Zum Projekt

Bukit Tigapuluh in Indonesien ist ein Biodiversitäts-Hotspot und unser Ziel ist die Erhaltung seiner Schönheit, seiner Tiere und seiner Ökosystemleistungen für zukünftige Generationen. Der deutsche Biologe Dr. Peter Pratje hat das Bukit Tigapuluh Landschaftsschutzprogramm 2001 initiiert. Heute geht es dabei nicht mehr nur um den Schutz von Orang-Utans, sondern um die Erhaltung des Lebensraums für  Sumatra Tiger und Sumatra Elefanten ebenso wie um nachhaltige Gemeindeentwicklung und Umweltbildung.

Mehr zum Thema