Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite optimal zu präsentieren. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Manu – Erbe der Menschheit

Der Manu Nationalpark ist einmalig in seiner Vielfalt. Alle seine Besonderheiten gibt es nun in einem Buch zusammengefasst.

Manu.jpg
Nur eines der vielen einzigartigen Motive des Manu Nationalparks. Foto: Daniel Rosengren/ZGF
Es gibt Regionen auf dieser Welt, die sind spektakulär und einzigartig. Doch bisweilen ist diese Einzigartigkeit schwer zu vermitteln, denn sie ist nicht immer auf den ersten Blick zu sehen. Der Manu Nationalpark in Peru ist so ein Juwel der Menschheit. Ein Juwel, das nicht ganz so offensichtlich strahlt, dass nicht jedem sofort einfällt, wenn von den großen Nationalparks dieser Welt die Rede ist. Manu jedoch überzeugt durch Superlativen:
1.030 Vogelarten leben in der Wildnis von Manu. Das heißt: zehn Prozent aller Vogelarten unserer Erde kommen hier vor. Nicht nur bei den Vögeln, auch bei Reptilien, Schmetterlingen, Libellen oder auch Bäumen - der Manu wartet bei fast bei allem mit Rekordzahlen auf.

40 Jahre wird das Manu Biosphärenreservat in diesem Jahr alt, seit 30 Jahren ist Manu UNESCO-Weltnaturerbe. Diesen Top-Titel hat der Manu Nationalpark mit seinen umliegenden Schutzgebieten mehr als verdient. Warum die riesigen, fast unberührten Regenwälder in Madre de Dios so unschätzbar wertvoll ist, darüber berichten Manu-Kenner verschiedenster Fachrichtungen nun in einem sehr umfangreichen und großformatigen Buch.

Zoologen, Botaniker aber auch Ethnologen schwärmen in den höchsten Tönen, wenn die Rede auf den Manu kommt. Wie er am besten geschützt werden kann und warum das dringend nötig ist, darüber sind sie allerdings nicht immer einer Meinung. Mit der Entstehung des Buchs ist auch ein intensiver inhaltlicher Austausch unter den Autoren angelaufen, die alle seit vielen Jahren oder gar Jahrzehnten eng mit Manu verbunden sind und dort forschen, geforscht haben, für den Naturschutz arbeiten oder mit der indigenen Bevölkerung. Dieser Vielfalt an Sichtweisen und Ansätzen trägt das Buch Rechnung und liefert damit nicht nur spannende Einsichten in eine der größten Schatzkammern der Natur, sondern auch in das Dilemma, Naturschutz und Entwicklung miteinander zu verbinden.  

Das Buch, initiiert und vorangetrieben von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF), entstand in enger Zusammenarbeit mit Perus Naturschutzbehörde SERNANP. Seit fast drei Jahrzehnten arbeiten SERNANP und die ZGF Seite an Seite für den Schutz des Manu. Damit gibt dieses Buch auch einen Einblick in die langjährige Partnerschaft der beiden Institutionen und ihre erfolgreiche Arbeit. Der großformatige Bildband mit umfangreichen Texten ist auf Spanisch und Englisch erhältlich.

Buchvorstellung Manu

Manu Book.png
Am 18. Januar 2018
Um 18:30 Uhr
Instituto Cervantes, Staufenstrasse 1, 60323 Frankfurt

Eine unbeschreibliche Vielfalt an Tieren und Pflanzen, viele davon vollkommen unerforscht, leben in den ursprünglichen und wilden Regenwäldern des Manu Nationalparks im Südosten Perus. Der Manu ist einzigartig und sucht seines Gleichen auf unserem Planeten.

Das neue, auf Spanisch und Englisch vorliegende Buch ist eine Hommage an eine der letzten großen und geheimnisvollen Wildnisregionen unserer Erde, geschrieben von echten Manu-Kennern und ausgeschmückt mit bemerkenswerten Fotos von erstklassigen Fotografen.

Begrüßung        
Grußwort von Luis Escalante Schuler, Generalkonsul der Republik Peru

Vorstellung des Buches        
Anel Pancorvo Salicetti, Direktorin von Apus Graph Ediciones

Manu – ein Naturjuwel der Extraklasse
Präsentation von Dr. Christof Schenck mit Bildern aus dem Buch

Moderiertes Gespräch
mit der Verlegerin Anel Pancorvo Salicetti und den Autoren Dr. Christof Schenck, Dr. Antje Müllner

Umtrunk & Signieren des Buches durch die Autoren

Manu – A Legacy Landscape (Englisch)
Manu – Patrimonio Natural de La Humanidad (Spanisch)
296 Seiten, ISBN: 978-612-47093-2-6
Preis: 69 Euro