Training für angehende Naturschutzprofis

Die ZGF unterstützt 2020 drei Intensivkurse, die sich an Menschen richten, die in großen Naturschutzprojekten arbeiten möchten.

24. Februar 2020

Immer schneller gehen Arten und intakte Wildnisgebiete verloren, vor allem durch den negativen Einfluss des Menschen auf die Umwelt. Darum ist es heute wichtiger als jemals zuvor, dass gut ausgebildete Naturschutzprofis Schutzprojekte durchführen.  

Was man an der Uni nicht lernt

Wer im angewandten Naturschutz arbeitet, der braucht Qualifikationen, die über das Biologie- oder Naturschutzstudium hinausgehen. Wie entwickelt man Lösungen für Bedrohungen der Artenvielfalt? Wie bewirbt man sich um Fördermittel? Wie kommt man am besten in einem multikulturellen Arbeitsumfeld zurecht? Wie kann man Menschen für die eigene Arbeit begeistern?
2017 hat die Zoologische Gesellschaft Frankfurt (ZGF) die Frankfurt Spring School on Conservation Project Management (FSS) ins Leben gerufen, ein vierwöchiges Intensivtraining, das genau diese Fragen beantwortet. Praxisnahe Workshops, durchgeführt von Experten und Praktikern aus den Bereichen Finanzen, Projektmanagement und Kommunikation.
Michael Brombacher, ZGF-Referatsleiter Europa Die Frankfurt Spring School ist das einzige europäische Weiterbildungsprogramm, das genau auf das Arbeitsprofil von Naturschutzprojektleitern zugeschnitten ist. Michael Brombacher, ZGF-Referatsleiter Europa
Ab dem 24. Februar 2020 findet die Spring School bereits zum vierten Mal statt, organisiert von Stephanie Kalberer, Spring School Koordinatorin und Absolventin der FSS 2018. „Die FSS ist ein voller Erfolg. Viele Studenten aus den Vorjahren arbeiten inzwischen erfolgreich im Naturschutz.“
Zum Netzwerk der FSS gehören neben der ZGF gleich mehrere starke Partner wie die Goethe Universität Frankfurt, die KfW Stiftung, die KfW, der WWF Deutschland, BioFrankfurt und die KPMG. In diesem Jahr gab es außerdem eine Zusatzfinanzierung von der Metzler Stiftung, die es möglich gemacht hat, ein Alumni-Netzwerk für alle FSS-Teilnehmer aufzubauen.

Von Frankfurt in die Welt

Inzwischen expandiert das erfolgreiche Frankfurt Spring School-Modell. Dieses Jahr wird es erstmals eine Regionale Spring School nach dem Vorbild der FSS in Simbabwe geben, in Zusammenarbeit mit dem Gonarezhou Conservation Trust. Im August wird es erstmals einen FSS Spin-Off in Lübeck geben. Die Europäische Naturwaldschule wird das Trainingsproramm in Kooperation mit der Naturwaldakademie und Wild Europe durchführen. Inhaltliche Schwerpunkte werden auf den Themen Forstökologie und Naturschutz liegen.
Alle drei Formate haben eines gemeinsam: Sie wollen junge Naturschutzprofis inspirieren, entwickeln und vernetzen und sie mit den notwendigen Qualifikationen ausstatten, die sie zu starken Projektmanagern im Naturschutz machen werden.
Besuchen Sie folgende Webseiten für weiterführende Informationen: