Gorilla Magazin | April 2021

Im Heft: 20 Jahre Stiftung "Hilfe für die bedrohte Tierwelt", Neues aus der Orang-Utan-Schule auf Sumatra und eine Legende der ZGF feiert Jubiläum.

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Mitglieder und Freunde,

Christof Schenck Vorwort Gorilla Profil
Dr. Christof Schenck, ZGF-Geschäftsführer
Vor zwanzig Jahren, im März 2001, überreichte uns der damalige Regierungspräsident des Regierungspräsidiums Darmstadt, Gerold Dieke, die Urkunde für die Stiftung Hilfe für die bedrohte Tierwelt. Ein bedeutsamer Meilenstein in der Geschichte der ZGF.

Kurz zuvor hatten wir zusammen mit anderen Partnern die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg ins Leben gerufen. Dort, im Nordosten der Republik, sollte auf verlassenen Truppenübungsplätzen der Urwald von Morgen heranwachsen. Dafür brauchte man unweigerlich eine auf die Ewigkeit angelegte Organisation. Und so haben wir uns Ende der 90er-Jahre intensiv mit dem Thema Stiftungen auseinandergesetzt. Schnell wurde uns klar, dass auch die Naturschutzarbeit der ZGF diesen „Ewigkeitscharakter“ hat.

Eine Stiftung ist zudem ein sicherer Hafen für Zustiftungen, unselbstständige Stiftungen oder Namensfonds. Und den Satzungszweck kann man unveränderlich in Stein meißeln. Unser Ziel war und ist es, Biodiversität und Ökosysteme sowie deren natürliche dynamische Prozesse zum Schutz des Planeten zu erhalten. Die Namensgebung fiel leicht, denn der Name führt die Spendenaktion von Bernhard Grzimek fort, die dieser 1962 aufgesetzt hatte: Hilfe für die bedrohte Tierwelt.
Nie hätten wir uns vorstellen können, dass es gelingen würde, mit dieser Stiftung schon in deren „Jugendjahren“ so eine Erfolgsgeschichte zu schreiben. Dr. Richard Faust, der im November 2000 starb, hatte die Entwicklung der Stiftung noch mitgetragen, ihr Motor war aber vor allem Gerhard Kittscher. Und er ist es noch heute. Rund 40 Stiftungsratssitzungen, fast alle in Gemeinschaft mit dem Vorstand der ZGF, hat er bis heute geleitet.

In den zwei Jahrzehnten konnte die Stiftung 31 Millionen Euro für die Naturschutzarbeit der ZGF ausschütten. Damit wurden Fahrzeuge, Uniformen und Funkgeräte für Ranger gekauft, Flugzeuge finanziert, Parkposten gebaut, Tierbestände ermittelt oder große Umweltbildungsprogramme aufgelegt. Regenwälder, Moore, Savannen, Flusslandschaften von der Größe europäischer Länder wurden geschützt. Und selbst das unruhige Fahrwasser an den Kapitalmärkten meisterte die Stiftung gut.

Für mich als Geschäftsführer ist es eine Ehre und ein Privileg für beide – ZGF und Stiftung – zu arbeiten und sie zusammen mit einem großartigen Team weiter in die Zukunft führen zu dürfen. Die Stiftung Hilfe für die bedrohte Tierwelt hat der Tier- und der Menschenwelt gutgetan und wird dies weiter tun. Hoffentlich viele Jahrhunderte lang.
gorilla_cover_collage_april_21.png

Download: Gorilla | April 2021 | Wege aus der Krise (7 MB/PDF)

 

ZGF-Mitglieder erhalten das Gorilla Magazin per Post.
Wenn Sie keine gedruckte Ausgabe erhalten möchten, melden Sie sich einfach unter 069-943446-66 oder per Email an info@zgf.de.