Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite optimal zu präsentieren. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Gemeinsamer Schutz des Serranía de Chiribiquete Nationalparks in Kolumbien

Zukünftig unterstützt die ZGF die Nationalparkbehörde Kolumbiens bei der Organisation und dem Schutz des einzigartigen Serranía de Chiribiquete Nationalparks.

„Auf gute Zusammenarbeit“, heißt es von nun an auch in Kolumbien, wo Vertreter der ZGF und der kolumbianischen Nationalparkbehörde PNN (Parques Nacionales Naturales) am Morgen des 6. Oktobers eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichneten. Im MoU verpflichten sich beide Seiten zum langfristigen Schutz des Serranía de Chiribiquete Nationalparks und der umliegenden Gebiete.

Der Chiribiquete Nationalpark liegt im Herzen des Amazonasbeckens. Auf über 28.000 Quadratkilometern erstreckt sich ist ein Mosaik aus Regenwaldflächen und steil aufragenden Tafelbergen. Sie sind Teil des Guayana Hochlands, der ältesten Gebirgsformation Südamerikas.

Chribiquete National Park Colombia, Aerial Shot by Rob Muir.

Luftbild Chiribiquete NP

Doch die fortschreitende Abholzung des Regenwalds bedroht auch diese Region. Um diesen besonderen Teil der Erde zu schützen, wollen PNN und ZGF in den kommenden zehn Jahren gemeinsam das Parkmanagement stärken und in Zusammenarbeit mit den indigenen Gemeinden, die im Gebiet leben, den Druck auf den Park verringern.

Aufgrund seiner einzigartigen Lage, umfasst der Chiribiquete Nationalpark eine Vielzahl unterschiedlicher Ökosysteme und bietet Lebensräume für außergewöhnlich viele Arten. In dieser noch wenig erforschten Region leben Jaguare, Flussdelfine, diverse Fledermausarten, mehr als 350 Vogel- sowie mehr als 300 Schmetterlingsarten. Wissenschaftler gehen davon aus, dass es hier noch viele, bisher unbekannte Arten, zu entdecken gibt.