Mission Possible: Corona-Hilfsfonds für Schutzgebiete in Not

Mit dem Mission Possible: Corona-Hilfsfonds für Schutzgebiete in Not unterstützen wir kurzfristig Nationalparks und Schutzgebiete, die wegen der Corona-Pandemie bedroht sind.

Hugo van der Westhuizen, ZGF-Projektleiter Gonarezhou National Park, Simbabwe Covid19 zeigt uns, dass wir Natur, Luft und frisches Wasser für selbstverständlich halten. Aber ist die Natur einmal weg, ist das endgültig. Hugo van der Westhuizen, ZGF-Projektleiter Gonarezhou National Park, Simbabwe

Kurzarbeitergeld oder Rettungsschirm – davon kann in Schutzgebieten in Afrika, Südamerika oder Asien nicht die Rede sein. Die Länder stehen in der jetzigen Krise vor gigantischen sozialen und ökonomischen Problemen. Nationalparks und der mit ihnen verbundene Tourismus sind für viele Parks das finanzielle Rückgrat. Und dies ist von einem auf den anderen Tag fast überall weggebrochen. Nicht nur die Ranger und Parkangestellten verlieren ihre Jobs, auch in den Gemeinden, die vom Tourismus leben, fehlt den Familien jegliches Einkommen.

 

Dass diese prekäre Situation zu starker Wilderei führen wird, befürchten viele Experten. Damit sind seltene Arten plötzlich in akuter Gefahr, andere Arten könnten in ihren Beständen katastrophal dezimiert werden. Vor allem aber werden die Ökosysteme leiden – und damit sauberes Wasser, fruchtbare Erde, schützender Wald und klimaregulierende Vegetation verloren gehen. Die Lebensumstände der Menschen werden noch schwieriger.       

Wir müssen jetzt handeln!

  • Der Tourismus ist zum Erliegen gekommen, es gibt fast keine Touristen mehr in den Schutzgebieten. Dadurch fehlen wichtige Einnahmen zum Schutz der Natur und Tierwelt.
  • Menschen und Gemeinden, die vom Tourismus oder der Arbeit in den Schutzgebieten leben, bangen um ihre Existenzgrundlage.
  • Ranger erhalten teilweise keine Bezahlung mehr. Der Schutz der wichtigen Lebensräume gerät immer mehr in Gefahr.
  • Ohne Schutz droht die Wilderei anzusteigen und die direkte Zerstörung von Wildnisgebieten zuzunehmen. Die Grundlage für die wichtigen Ökosystemdienstleistungen der Schutzgebiete bröckelt.

Direkte Hilfe während der Corona-Krise

Mit dem Mission Possible: Corona-Hilfsfonds für Schutzgebiete in Not unterstützen wir kurzfristig Nationalparks und Schutzgebiete und helfen dort, wo der Bedarf am dringensten ist. Mit dem Hilfsfonds   

  • bezahlen wir Gehälter für Ranger.
  • unterstützen wir Gemeinden in der Nähe von Schutzgebieten.
  • helfen wir den Menschen vor Ort, die notwendigen Hygienemaßnahmen einzuhalten und sich vor Covid19 zu schützen.
  • helfen wir unseren Partnerorganisationen, die vor Ort Hilfsprojekte organisieren.