Die südlichen Ausläufer der Karpaten breiten sich bis ins Herz Rumäniens aus. Das Land besitzt immer noch große Primärwälder, in denen die EU-weit größten Populationen europäischer Braunbären, Wölfe und eurasischer Luchse leben. Die meisten davon in den Südkarpaten. Bereits vor den 2000er-Jahren wurde in diesem Teil der Karpaten viel abgeholzt, jedoch lange nicht so viel wie in späteren Jahren.

Im Jahr 2005 beschloss Rumänien, ehemals staatliche Wälder, einschließlich Naturschutzgebiete, wieder in Privateigentum zu überführen. Dieser Prozess löste Nutzungskonflikte und in vielen Fällen massive Kahlschläge aus, die dazu führten, dass tausende Hektar an Wald illegal abgeholzt wurden. Die Mehrheit der ehemaligen Eigentümer hat jedoch kein Interesse an dem Land und ist in der Regel zum Verkauf bereit. Dadurch ist ein sehr günstiges, aber sehr enges Zeitfenster entstanden, in dem große Naturwaldflächen des Landes dauerhaft geschützt werden können.

Wir setzen uns über unseren Partner, die Foundation Conservation Carpathia, dafür ein, den illegalen Holzeinschlag zu stoppen und einen bedeutenden Teil der Karpatenwälder, einschließlich der letzten unversehrten Urwälder Europas, zu schützen. Dies tun wir, zum Beispiel indem wir Land erwerben, Jagdrechte zum vollständigen Schutz der Wildtiere pachten oder zerstörte Lebensräume wiederherstellen.

Unsere Schwerpunkte in Rumänien

  • Stoppen des illegalen Holzeinschlags
  • Renaturierung von stark beschädigten Kahlschlagflächen, um Bodenerosion zu verhindern
  • Etablierung eines Gebiets von 65.000 ha ohne Trophäen- und Sportjagd
  • Wiederherstellung des Karpaten-Ökosystems
  • Implementierung eines modernen, nicht-invasiven Monitorings für Wildtiere
The alpine region in the Carpathia project area, supported by FZS. Common junipers are seen in the grass. The Piatra Craiului National Park mountain range seen in the background. Romania. © Daniel Rosengren
A forest in the Carpathia project area, supported by FZS. Romania. © Daniel Rosengren
The White-throated dipper is a common bird along streams in the Carpathia area, supported by FZS. Romania. © Daniel Rosengren
Mushrooms growing on a dead tree trunk in Carpathia’s project area. One single dead tree lying on the ground means so much life for other organisms. Sinca Noua, Romania. © Daniel Rosengren
Ferns growing by a mossy tree in Carpathia’s project area. Sinca Noua, Romania. © Daniel Rosengren
Cobor, Romania. © Daniel Rosengren
Keeping sheep is a common livelihood in the Carpathian Mountains. Many sheep graze within the areas of the Carpathia project. Cobor, Romania. © Daniel Rosengren
Chamois in Piatra Craiului National Park, Romania. © Daniel Rosengren
The old forest machine tracks are being restored by Carpathia and Life projects to prevent erosion of the steep slopes. The excavator also digs up existing bushes that are re-planted in the freshly restored area. Romania. © Daniel Rosengren
A brown bear in the Carpathia project area. Romania. © Daniel Rosengren
The forest in the Carpathia project area, supported by FZS. Romania. © Daniel Rosengren
Carpathia Project area, Romania. © Daniel Rosengren

Projekte aus Rumänien

Meilensteine

Unser Partner, die Foundation Conservation Carpathia erhält 9,3 Mio. € Förderung von der Europäischen Union

2019

Veröffentlichung einer Schutzgebietsvision für Rumänien

2018

Start des Naturschutz-Unternehmensprogramms in den Fagaras-Bergen

2016

Unser Partner, die Foundation Conservation Carpathia erhält 2,9 Mio. Euro Fördermittel von der Europäischen Union

2012

Beginn der Zusammenarbeit der ZGF mit der Foundation Conservation Carpathia

2012

Die Foundation Conservation Carpathia wurde mit dem Ziel gegründet, den illegalen Holzeinschlag zu stoppen und einen bedeutenden Teil der Wälder der Südkarpaten zu schützen.

2009

Kontakt

Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 e.V.
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt

Telefon: +49 (0)69 - 94 34 46 0
Fax: +49 (0)69 - 43 93 48
E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstelle finden Sie im Zoogesellschaftshaus 4. Stock
Anfahrt