Ein Schritt in die Zukunft für den Naturschutz in Vietnam

Der Kon-Ka-Kinh-Nationalpark und das Kon-Cha-Rang-Naturreservat in Vietnam sind nun Teil eines neuen UNESCO-Biosphärenreservats. Eine wichtige Entwicklung für die Region, die Menschen und Wildtieren vor Ort neue Chancen eröffnet.

14.10.2021, Kasia Rabel

Am 15. September 2021 richtete das UNESCO-Programm „Der Mensch und die Biosphäre“ das neue 413.512 Hektar große Biosphärenreservat Kon Ha Nung in Vietnam ein. Der Kon-Ka-Kinh-Nationalpark mit 42.000 Hektar, seit vielen Jahren ein ZGF-Projektgebiet, sowie das Kon-Cha-Rang-Naturreservat mit 15.900 Hektar bilden die Naturschutz-Kernzonen des neuen Biosphärenreservats. „Diese UNESCO-Anerkennung verdeutlicht nicht nur den Wert der Biodiversität in diesem Gebiet, sondern sie bringt den Menschen, die hier leben, viele Vorteile, z. B. Zugang zu Arbeitsplätzen und Bildung“, sagt Dr. Ha Thang Long, ZGF-Projektleiter in Vietnam. Heute gibt es elf Biosphärenreservate im Land, die zusammen 15 Prozent der Fläche Vietnams ausmachen.

Diese UNESCO-Anerkennung verdeutlicht nicht nur den Wert der Biodiversität, sondern sie bringt auch den Menschen viele Vorteile.

ZGF-Projektleiter Long Thang Ha

Dr. Long und sein Team haben sich für die Ausweisung des Kon-Ha-Nung-Biosphärenreservats eingesetzt, die sie als wichtigen nächsten Schritt zum Schutz des Gebiets ansehen: „Eine neue Phase im Naturschutz hat begonnen, mit neuen Chancen und Herausforderungen“, sagt Dr. Long. Dass nun der Lebensraum einiger endemischer und gefährdeten Arten wie den grauschenkligen Kleideraffen (Pygathrix cinerea) auch außerhalb der Kernzonen geschützt werden kann und der Naturschutz durch das neue Biosphärenreservat mehr Aufmerksamkeit bekommt, sieht er als Chancen. „Außerdem“, so glaubt Long, „wird es mehr finanzielle Unterstützung und neue Akteure geben, die sich in Vietnam für den Umweltschutz einsetzen.“

Luftbild des Kon-Ka-Kinh-Nationalparks in Vietnam. © Daniel Rosengren
Grauschenkliger Kleideraffe im Kon-Ka-Kinh-Nationalpark in Vietnam. © Daniel Rosengren
Eine Raupe im Kon-Ka-Kinh-Nationalpark in Vietnam. © Daniel Rosengren
Eine asiatische Blütenmantis (Creobroter gemmatus) im Kon-Ka-Kinh-Nationalpark in Vietnam. © Daniel Rosengren
Eine fleischfressende Sonnentau-Pflanze, fotografiert auf einer Wiese im Kon-Ka-Kinh-Nationalpark in Vietnam. © Daniel Rosengren

Neue Chancen für Menschen und Wildtiere

Die lokalen Gemeinden werden an der Verwaltung des neuen Reservats beteiligt sein und ihr indigenes und traditionelles Wissen wird dabei mit einbezogen. Das Volkskomitee der Provinz Gia Lai wird bei der Erstellung von Richtlinien mitwirken, wie Land und Wald an Haushalte zugeteilt wird, es wird die Zahlungen für die Ökosystemleistungen des Waldes verwalten und einen nachhaltigen Ökotourismus entwickeln.

„Der Status als Biosphärenreservat wird eine Gelegenheit für Geber und die Menschen vor Ort sein, zusammenzuarbeiten“, sagt Dr. Long. „Außerdem werden Politiker das Biosphärenreservat als interessantes Reiseziel vermarkten, sodass die Menschen, die hier leben, neue Möglichkeiten haben werden, ihren Lebensunterhalt zu verdienen: Sie können Kunsthandwerk und regionale Spezialitäten an Besucherinnen und Besucher verkaufen.“

Mit dem Abspielen des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Das vom vietnamesischen Fernsehsender VTV8 erstellte Video zeigt das neu geschaffene UNESCO-Biosphärenreservat Kon Ha Nung. In dem neuen Biosphärenreservat liegen der Kon-Ka-Kinh-Nationalpark sowie das Kon-Cha-Rang-Naturreservat, beides ZGF-Projektgebiete.

Video von Nguyen Hai Thuy, VTV8

Pläne für das neue Jahrzehnt

Der Arbeitsschwerpunkt des ZGF-Vietnam-Teams wird zwar weiterhin auf Kon Ka Kinh und Kon Cha Rang liegen, doch unsere Kolleginnen und Kollegen werden künftig auch den Vorstand des Biosphärenreservats mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen zum Schutz von Wäldern und Wildtieren unterstützen. Auch bei der Entwicklung des Managementplans für Kon Ha Nung steht die ZGF dem Vorstand mit Rat und Tat zur Seite.

Die Auszeichnung als Biosphärenreservat ist nur der Anfang einer neuen Reise für das ZGF-Team, seine Partner, die Region und das Land. Dr. Long freut sich auf die neue Phase. „Wir freuen uns auf die Zukunft und begrüßen die Auszeichnung, die wir auch als unseren Verdienst für den Naturschutz im zentralen Hochland Vietnams ansehen. Danke an alle, die an diesem Prozess beteiligt waren.“

Die ZGF wurde bei der Ausweisung des UNESCO-Biosphärenreservats Kon Ha Nung von GreenViet, unserer vietnamesischen Partnerorganisation, unterstützt und finanziell gefördert von der Stiftung Artenschutz.

Hintergrund

Was ist ein UNESCO-Biosphärenreservat?

Weltweit gibt es im Jahr 2021 727 UNESCO-Biosphärenreservate in 131 Ländern. Sie decken fünf Prozent der Landfläche unseres Planeten ab und sind zusammengenommen fast so groß wie Australien. Insgesamt leben etwa 257 Millionen Menschen in diesen Biosphärenreservaten.

Biosphärenreservate vereinen die Bedürfnisse der Menschen mit dem Schutz der Natur. Wissenschaftliche Erkenntnisse und traditionelles Wissen werden hier kombiniert, die Einwohnerinnen und Einwohner der Gebiete sind an Planung und Verwaltung beteiligt. Ziel ist es, den Biodiversitätsverlust aufzuhalten und die Lebensgrundlagen der Menschen, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Bedingungen, auf umweltfreundliche Weise zu verbessern.

Diese Bündelung von Bedürfnissen unterscheidet Biosphärenreservate von den bekannten UNESCO-Welterbegebieten. Dabei handelt es sich um außergewöhnliche Gebiete, wie geologische oder biologische Formationen oder Regionen, in denen bedrohte Tier- und Pflanzenarten leben.

Die Rolle der ZGF im Nominierungsverfahren

Das ZGF-Team hat in verschiedener Hinsicht zur Ausweisung des neuen Biosphärenreservats Kon Ha Nung beigetragen:

  • Zusammenarbeit mit der Waldschutzbehörde der Provinz Gia Lai bei der Erstellung eines Berichts über den Wert der Artenvielfalt im Gebiet. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Zulieferung aktueller Informationen über grauschenklige Kleideraffen und Gelbwangenschopfgibbons.
  • Bereitstellung von aktuellen Videos und Bildern der Projektaktivitäten sowie der Wildtiere und Landschaften in Kon Ka Kinh und Kon Cha Rang für das UNESCO-Bewertungskomitee.
  • Teilnahme an Veranstaltungen wie dem nationalen Treffen des UNESCO „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB) Programms in Ho Chi Minh Stadt im Dezember 2020. Das ZGF-Team und die Vertreterinnen und Vertreter der Gia-Lai-Provinz informierten dort die Mitglieder des MAB über den Wert der Biodiversität ihrer Region.

Kontakt

Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 e.V.
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt

Telefon: +49 (0)69 - 94 34 46 0
Fax: +49 (0)69 - 43 93 48
E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstelle finden Sie im Zoogesellschaftshaus 4. Stock
Anfahrt