Das zentrale Bergland von Vietnam ist bedeckt von den größten zusammenhängenden Waldgebieten des Landes. Im südlichen Teil, der etwa 1.200 Quadratkilometer großen Waldregion, liegt der Kon-Ka-Kinh-Nationalpark mit 420 Quadratkilometern.

Im Park leben die meisten Tiere der existierenden Population des Grauschenkligen Kleideraffen (Pygathrix cinerea), eine Primatenart die nur hier vorkommt und vom Aussterben bedroht ist. Auch der stark gefährdete Nördliche Gelbwangen-Schopfgibbon (Nomascus annamensis) lebt hier, ebenso wie im Kon-Cha-Rang Naturschutzreservat.

Der besondere Artenreichtum der Region geht darauf zurück, dass sich hier auf unterschiedlichen Höhenstufen und über verschiedene Klimazonen hinweg, immergrüne, feuchte subtropische Tieflandregenwälder und Laub- und Nadelbergwälder vereinen. Jedoch gefährden Wilderei, Abholzung und die Ausdehnung landwirtschaftlicher Nutzflächen den Nationalpark und die daran angrenzenden Waldflächen im Hochland. Deshalb setzen wir uns für den verbesserten Schutz des Kon-Ka-Kinh-Nationalpark ein und engagieren uns für das im Nordosten liegende Kon-Cha-Rang Naturschutzreservat (15.900 Hektar) sowie für den Waldkorridor zwischen den beiden Schutzgebieten.

Quick Facts
  • Projekt: Waldschutz im zentralvietnamesischen Bergland
  • Fläche Kon Ka Kinh Nationalpark: 420 km²
  • Fläche Kon Cha Rang-Naturschutzreservat: 159 km²
  • Projektleiter: Dr. Ha Thang Long
  • Projektstart: 2010

Das tun wir in Kon Ka Kinh und Kon Cha Rang

Wir sammeln biologische Daten über die Region, wir beraten die Behörden bei ihren Naturschutzstrategien, vernetzen Interessensgruppen, damit in einem starken Bündnis aus staatlichen Institutionen, NGOs und der Bevölkerung, das 1.200 Quadratkilometer große, zusammenhängende Waldgebiet dauerhaft gesichert ist.

Ausgehend von unserem Engagement für den Kon-Ka-Kinh Nationalpark, unterstützen wir seit 2021 auch das Schutzgebietsmanagement im 15 Kilometer nordöstlich liegenden Kon-Cha-Rang-Naturschutzreservat. Zudem machen wir uns in einem Bündnis mit anderen Partnern für den Verbund und die Bewahrung der ungeschützter Waldbereiche im Korridor der beiden Schutzgebiete stark.

Schutzgebietsmanagement

Wir unterstützen den Lebensraum- und Wildtierschutz im Kon-Ka-Kinh-Nationalpark und im Kon-Cha-Rang-Naturschutzreservat vor allem durch eine verbesserte Ausbildung der Forest Guards. Dazu gehört:

  • Planung und Durchführung von Forstpatrouillen;
  • Erhebung, Dokumentation und Auswertung gesammelter Ergebnisse (z.B. illegale Wildtierfallen, Tierbeobachtungen) mit guter Überwachungstechnik;
  • Finanzierungshilfen zur Durchführung regelmäßiger Forstpatrouillen und zur Anschaffung von Feldausrüstung;
  • Beratung der Parkbehörde in der Weiterentwicklung von Schutzmaßnahmen;
  • Förderung der Initiative gegen illegalen Schutzwaffenbesitz in den Gemeinden zur Reduzierung der Wildtierjagd.

Umweltbildung

Gemeinsam mit Mitarbeitern des Kon-Ka-Kinh Parkmanagements bieten wir Umweltbildungsaktivitäten in den südlich des Parks liegenden indigenen Bana Gemeinden an.

Wir ergänzen mit unseren Angeboten das traditionelle Wissen der Bana über die Natur und motivieren sie ihre Wildtiere zu schützen. In unseren Aktionen geht es zum Beispiel um die Bestimmung von gefährdeten Pflanzen- und Tierarten und warum und wie sie vor dem Aussterben bewahrt werden können. Wir interagieren nicht nur mit den Erwachsenen, sondern sind auch im Rahmen von Schulkooperationen mit den Jüngsten in Kontakt. Insbesondere über Grauschenklige Kleideraffen und Schopfgibbons, die aufgrund von Lebensraumverlust, Jagd für Fleisch, traditionelle Medizin und für den Haustierhandel selten geworden sind, versuchen wir die Menschen zu erreichen. Wollen wir die artenreiche Wälder auch für künftige Generationen erhalten, müssen wir deren Überlebenschancen verbessern.

Bestandserfassung von Kleideraffen und Gibbon

Die Schlankaffenart Grauschenkligen Kleideraffen (Pygathrix cinerea) kommt weltweit nur in der zentralen Hochlandregion von Vietnam vor und die Kon-Ka-Kinh Region beherbergt die größte existierende Population der vom Aussterben bedrohten Art. Die Affenart mit den orangefarbenen Gesichtern, haarbüscheligen Backenbärten und grauen Schenkeln wurde erstmal 1997 entdeckt und beschrieben. Im Rahmen der Forstpatrouillen sowie während unseren großen Zählungen alle zehn Jahre beobachten wir die Populationsentwicklung dieser Tiere.

Ein weiterer Untersuchungsschwerpunkt liegt auf den Nördlichen Gelbwangen-Schopfgibbon (Nomascus annamensis), die auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) als stark gefährdet eingestuft sind. Wir sammeln Informationen in freier Wildbahn über die aktuell wenig bekannte Art.

Nachwuchsförderung für Studierende der Biologie

Eine Besonderheit unserer Arbeit in Vietnam ist die enge Zusammenarbeit mit der Universität von Danang und der Kon Ka Kinh Parkverwaltung. In Kooperation mit ihnen bieten wir jährlich einen praxisorientierten Trainingskurs in Natur- und Wildtierschutz für etwa 25 Studierende der Biologie und Umwelt an.

In einem Theorie- und Praxisteil zum Primatenschutz erlernen die Studierenden Forschung durchzuführen und ihre Ergebnisse in wissenschaftlichen Zeitschriften zu veröffentlichen. Darüber hinaus leisten die Arbeiten der Studiernden einen Beitrag zum besseren Verständnis des noch relativ unbekannten Kon-Ka-Kinh-Schutzgebietes und seiner Umgebung in der zentralen Hochlandregion.

Partner

Erfolgreicher Naturschutz ist immer Teamarbeit. In allen Projekten arbeiten wir mit den nationalen Behörden, den zuständigen Schutzgebietsverwaltungen, nationalen Naturschutzorganisationen, Geberorganisationen und mit den örtlichen Gemeinden.

  • Kon Ka Kinh National Park Management Board, Gia Lai Province
  • Department of Protected Area Management (DoPAM), Hanoi
  • People’s Aid Coordinating Committee (PACCOM), Hanoi
  • Service Center for Danang Foreign Affair, Danang City
  • The University of Science and Education, Danang City
  • Fauna & Flora International (FFI)
  • GreenViet
  • Walter und Monika Schneider – Stiftung
  • Stiftung Artenschutz

In den Medien

  • 28.06.2020In den Medien

    terra X: Abenteuer Vietnam mit Antje Müllner und Ha Thang Long

    28.06.2020In den Medien

    terra X: Abenteuer Vietnam mit Antje Müllner und Ha Thang Long

    Das Team von terra X begleitet ZGF-Referatsleiterin Antje Müllner bei einem Projektbesuch im Kon Ka Kinh Nationalpark in Vietnam.

Projektentwicklung

Ausweitung der Feldaktivitäten auf das Kon-Cha-Rang-Naturschutzreservat.

2021

Wir führen die zweite Zählung zum Vorkommen des Grauschenkligen Kleideraffen im Kon-Ka-Kinh-Nationalpark durch. Ein positiver Trend im Vergleich zu 2010 Daten zu Projektstart.

2020

Erste Bestandsaufnahme der vorkommenden Gelbwangen-Schopfgibbons im Kon-Cha-Rang-Naturschutzreservat.

2019

Wir weiten unsere Schutzaktivitäten auf die stark gefährdeten Nördliche Gelbwangen-Schopfgibbons (Nomascus annamensis) aus, dank der Förderung von Stiftung Artenschutz und seiner Partnerzoos.

2016

Wir unterstützen die Gründung der vietnamesischen NGO GreenViet, die sich zum Ziel gesetzt haben, das einzigartige Waldökosystem mit den gefährdeten Arten in der zentralen Hochlandregion zu schützen.

2012

Wir etablieren wir die jährlich stattfindende praxisorientierte Weiterbildung für circa 25 Studierende der Biologie und Umwelt in Partnerschaft mit der Universität Danang und dem Kon-Ka-Kinh-Parkmanagement.

2011

Start der ersten Zählung zum Vorkommen des Grauschenkligen Kleideraffen im Kon-Ka-Kinh-Nationalpark.

2010

Projektstart im Kon-Ka-Kinh-Nationalpark.

2010

Kontakt

Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 e.V.
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt

Telefon: +49 (0)69 - 94 34 46 0
Fax: +49 (0)69 - 43 93 48
E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstelle finden Sie im Zoogesellschaftshaus 4. Stock
Anfahrt