Wir verwenden Cookies auf dieser Webseite. Lesen Sie unseren Datenschutzhinweis für weitere Informationen.

 

Naturschutz zwischen tropischen Regenwäldern und Feuchtsavannen

Kanuku Mountains Projekt

Kanuku Mountains Guyana.JPG
Kanuku Moutains

Die Kooperative Republik Guyana im Nordosten von Südamerika umfasst zu fast 80 Prozent noch naturnahe, nur wenig vom Menschen beeinflusste tropische Regenwälder und tropische Feuchtsavannen. Neben vielen Elementen der Tier- und Pflanzenwelt Amazoniens finden sich in Guyana auf den geologisch alten Gebirgszügen des Guyana Schilds noch biologische Besonderheiten, die bereits 1912 Sir Arthur Conan Doyle zu seinem Science fiction Roman "Lost world" inspiriert haben sollen. 

 

Ein Grund für die großflächige Bewahrung der Naturräume ist die geringe Besiedlung: Guyana ist mit nur 3,7 Einwohnern pro Quadratkilometer Landesfläche das am wenigsten dicht besidelte Land in Südamerika (800.000 Bewohner bei einer Landesgröße von 215.000 km2). Zum Vergleich: Im Spitzenreiter Ecuador leben 54 Menschen auf einem Quadratkilometer, in Peru 23 und in den Nachbarländern Venezuela und Brasilien sind es 31 bzw. 23 Menschen. 


Im Jahr 2011 verabschiedete das Parlament von Guyana ein Gesetz zur Einrichtung von drei Schutzgebieten, welche die neu geschaffene Schutzgebietsbehörde PAC (Protected Areas Commission) verwalten wird. Eines der Gebiete ist das gut 6.000 km2 große Kanuku Mountains Schutzgebiet im Süden des Landes. Die komplett bewaldeten Kanuku Berge sind bis zu 1.100 Meter hoch und unbewohnt. Sie liegen im Herzen der Rupuni Savanne, schließen im Osten aber direkt an großflächigen Regenwald an. Die Kanuku Mountains sind eines der ökologisch vielfältigsten Gebiete in Guyana mit Savanne und Galeriewäldern im Flachland und Regenwald in der Bergzone.

WAS MACHEN WIR KONKRET?

  • Beratung der neuen Schutzgebietsbehörde PAC beim Aufbau des Guyana Schutzgebietssystems
  • Unterstützung von PAC bei der Etablierung von Verwaltung und Kontrollsystemen für das Schutzgebiet Kanuku Mountains
  • Hilfe bei Aktualisierung von Managementplänen
  • Hilfe bei Erstellung von Monitoringplänen und Biodiversitätserhebungen
  • Kommunikation mit anderen Interessensvertretern wie regionalen Planungsbehörden, indigenen Gemeinden und Naturschutzorganisationen der Zivilgesellschaft

Guyana im GORILLA Magazin

Gorilla 3/2017 Guyana Collage

Download PDF: Gorilla | Juli 2017 | Guyana (5 MB)