Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite optimal zu präsentieren. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Schutz des Chiribiquete Nationalparks und seiner Umgebung

Dauerhafter Schutz des Nationalparks Serranía de Chiribiquete im Herzen des kolumbianischen Amazonasgebietes.

Chiribiquete National Park, Colombia, by Rob Muir
Chiribiquete National Park, Kolumbien

Der Nationalpark Serranía de Chiribiquete liegt im Herzen des kolumbianischen Amazonasgebietes. Bis zu 1.000 Meter hohe Tafelberge ragen aus den umgebenden Regenwäldern empor. Entlang des Caquetá Flusses und in der Umgebung von Chiribiquete liegen weitere große Schutzgebiete mit ursprünglicher Wildnis. Zusammen bilden sie ein großes Netzwerk an unterschiedlichen Lebensräumen mit einer besonders hohen Artenvielfalt. Das Gebiet ist nahezu unzugänglich und in weiten Teilen noch unerforscht.

Wie in vielen anderen Schutzgebieten nimmt vor allem an den Parkrändern der Druck auf den Park durch Besiedlung und Bewirtschaftung immer weiter zu. Besonders im Westen des Schutzgebietes verschwinden große, natürliche Waldflächen in rasantem Tempo zugunsten von Rinderfarmen und Coca-Anbauflächen.

Auch Goldwäsche ist eine ernste Gefahr für die Landschaft entlang des Caquetáflusses zu der neben Chiribiquete noch drei weitere Nationalparks gehören. Mit großen Pumpen wird in Flüssen Sediment abgesaugt und dann nach Goldpartikeln durchsucht. Zum Binden des Edelmetalls wird Quecksilber eingesetzt, das im Anschluss verdampft wird und so auch in die Nahrungskette gelangt.

Seit 2014 unterstützt die ZGF die kolumbianische Schutzgebietsbehörde PNNC sowie indigene Verbände beim Schutz der Landschaft am Caquetá Fluss. Wir unterstützen das Parkmanagement bei der Planung von Schutzmaßnahmen sowie bei der Ausrüstung und Ausstattung der Ranger.

Wir finanzieren beispielsweise die Gemeinde-Ranger des Cahuinarí Nationalparks, damit sie Camps errichten können, um ihre Patrouillen durchzuführen. Die Ranger sorgen für mehr Sicherheit im Nationalpark und helfen, die Niststrände der Riesenflussschildkröte (Podocnemis expansa) zu kontrollieren.

WAS PASSIERT VOR ORT?

  • Seit 2017 ZGF-Projektleiterin vor Ort
  • Unterstützung der kolumbianischen Schutzgebietsbehörde PNNC bei Planung, Ausrüstung und Umweltbildung
  • Finanzierung der Gemeinde-Ranger des Cahuinarí Nationalparks
  • Finanzierung temporärer Ranger-Camps zur Durchführung von Patrouillen
  • Monitoring und Schutz der Riesenflussschildkröten zusammen mit der indigenen Bevölkerung
  • Unterstützung der Nominierung des Chiribiquete Nationalpark zum UNESCO Weltnaturerbe
  • Finanzierung von Ausrüstung für den Chiribiquete Nationalpark