Weg mit den Schlingen der Wilderer!

Wilderei mit Drahtschlingen ist unauffällig, geräuschlos und vor allem kostengünstig. Daher wird sie leider auch in der Serengeti von Wilderern genutzt, um Tiere zu erlegen. Entweder für den eigenen Verzehr, mehr jedoch für den Verkauf auf dem sogenannten „Buschmeat“-Markt.

In der Serengeti unterstützen einige Reiseveranstalter die Parkbehörde TANAPA dabei, dieser Problematik Herr zu werden, und zwar indem sie das „De-snaring“ Programm finanziell unterstützen. Dieses Programm wird federführend von der ZGF in enger Zusammenarbeit mit TANAPA durchgeführt.

Die De-snaring-Teams, zu deutsch Schlingenfallenbeseitigungsteams, sind regelmäßig auf Patrouille im Serengeti-Nationalpark, dabei arbeiten erfahrene TANAPA-Ranger mit ehemaligen Wilderern zusammen und profitieren von deren Fach- und Ortskenntnis.

Der Plan der Wilderer ist eigentlich, mit den einfachen Drahtschlingen beispielsweise Gnus zu fangen, deren Fleisch begehrt ist. Aber da die Schlingen fast unsichtbar im Gebüsch aufgehängt sind, werden sie auch für andere Tiere zur tödlichen Falle, etwa für Elefanten oder Löwen.

Seit Beginn des Projekts im Jahr 2017 haben unsere Teams mehr als 50.000 Schlingen eingesammelt und anschließend vernichtet. Nicht immer kommen die Schlingensucher rechtzeitig und oft ist bereits ein Tier in die Falle getappt und verendet. Doch glücklicherweise konnten bisher auch rund 700 Tiere lebend aus den Schlingen befreit werden.

Mit dem Abspielen des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Serengeti Mission Possible: Unterstützen Sie die De-snaring-Teams

Die COVID-19-Pandemie hat den Tourismus in der Serengeti 2020 zum Erliegen gebracht und Tausende von Menschen arbeitslos gemacht. Serengeti Mission Possible ist ein Nothilfe-Fonds, um eine Präsenz der Ranger im Serengeti-Nationalparks trotz Budgetknappheit der Parkverwaltung aufrecht zu erhalten.

Versorgen Sie die Ranger in der Serengeti mit Proviant und Ausrüstung.
  1. 50 €
  2. 100 €
  3. 250 €
  4. 500 €
  5. 1000 €

Partner

2017 unterzeichneten die Tanzania Association of Tour Operators (TATO), die ZGF und TANAPA eine Absichtserklärung als Grundlage für das De-snaring-Programm. Seitdem wurden drei De-snaring-Teams aufgebaut, die mit Spenden aus der Privatwirtschaft, von Nichtregierungsorganisationen wie dem Lion Recovery Fund und von privaten Einzelspendern finanziert werden. Die ZGF übernimmt dabei die gesamte logistische Unterstützung für die Feldteams in Form von Ausrüstung, Verpflegung, Transport der Teams, Fahrzeugwartung usw.

Um diese wichtige Arbeit fortführen zu können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

  • Tanganyika Wilderness Camps
  • Kibo Guides Ltd.
  • Pure Afro Travels Tanzania
  • Nomad Tanzania
  • Arusha Villa
  • Four Seasons Safari Lodge Serengeti
  • African Environments
  • Dorobo Tours & Safaris
  • Nasikia Camps Tanzania
  • Kirurumu Under Canvas
  • Hanspaul Ltd
  • The Map’s Edge
  • Legendary Expeditions
  • One Nature Hotels & Resorts
  • Gadgetronix.net
  • Wild Frontiers Africa
  • Maasai Wanderings
  • Ranger SafarisRanger Safaris
  • Serengeti Balloon SafarisSerengeti Balloon Safaris
  • Alex Walker Safaris
  • Tanzanian Experience
  • Takims Holidays
  • Tanzania Outfitters & Safaris LtdTanzanian Outfitters & Safari Ltd
  • Altezza Travel
  • Alistair Logistics
  • Grand Circle Foundation
  • Katja Willach Stiftung

Kontakt

Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 e.V.
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt

Telefon: +49 (0)69 - 94 34 46 0
Fax: +49 (0)69 - 43 93 48
E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstelle finden Sie im Zoogesellschaftshaus 4. Stock
Anfahrt