Ein Platz für Wildnis in Deutschland

Die Nachfrage nach Wildnis ist groß. Viele Tiere, Pflanzen und Pilze sind auf große zusammenhängende Lebensräume angewiesen, in denen natürliche Abläufe ungestört stattfinden können. Und auch wir Menschen sehnen uns nach wilder Natur vor der Haustüre. Von den Küsten bis zu den Alpen gibt es in Deutschland ein breites Spektrum an faszinierenden Landschaften. Allerdings ist das Land dicht besiedelt und von Straßen zerschnitten. Umso dringlicher ist es, dass wir die letzten intakten Naturlandschaften für künftige Generationen bewahren.

Auf ehemaligen Truppenübungsplätzen in Brandenburg und Thüringen unterstützen wir deshalb die Entstehung neuer Wildnisgebiete. Wir beraten dort unsere Partner und helfen finanziell, zum Beispiel bei Flächenkäufen. Im Wispertaunus in Hessen sichern wir Naturwälder vor den Toren Frankfurts, indem wir bestehende Schutzgebiete im Wald miteinander vernetzen.

Um schlagkräftig auch politische Weichenstellungen beeinflussen zu können, haben wir die Initiative Wildnis in Deutschland ins Leben gerufen. Das Bündnis besteht aus 20 Naturschutzorganisationen, die auch Erfahrungen im Management von Wildnisgebieten austauschen. Die ZGF koordiniert die Aktivitäten und berät insbesondere auch kleinere Initiativen, die sich für Wildnisgebiete vor ihrer Haustüre einsetzen.

Unsere Themen

  • Wir schaffen und erweitern Schutzgebiete
  • Wir beraten und unterstützen Wildnis-Initiativen
  • Wir überzeugen Entscheidungsträger
  • Wir bilden Talente im Naturschutz aus
  • Wir fördern Wildnisforschung

Aktuelles aus Deutschland

  • 25.04.2024Gorilla Magazin

    Gorilla Magazin: Zeugen der Veränderung | April 2024

    25.04.2024Gorilla Magazin

    Gorilla Magazin: Zeugen der Veränderung | April 2024

    Wie verändern Klimawandel und Artensterben die Natur? Ein Blick in unsere Projektregionen.

  • 01.03.2024Podcast

    Vom Verschwinden der Arten: Was können wir tun? – live- (60)

    01.03.2024Podcast

    Vom Verschwinden der Arten: Was können wir tun? – live- (60)

    „Der Klimawandel entscheidet darüber, WIE wir leben […]. Der Artenschwund entscheidet, OB wir leben.“ Mit diesem deutlichen Statement beginnt das Buch von Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese. Die Trägerin des Deutschen Umweltpreises erklärt im Interview, wieso der Artenverlust unsere menschliche Existenz bedroht und wie wir gegensteuern können.

  • 01.12.2023Podcast

    Mutmacher-Geschichten 2023 (58)

    01.12.2023Podcast

    Mutmacher-Geschichten 2023 (58)

    In dieser Folge erzählen wir sechs Mutmacher-Geschichten aus den Natur- und Artenschutzprojekten vom Frankfurter Zoo und von den Projekten der Zoologischen Gesellschaft. Mit dabei sind Tiger, Orang-Utans und ein neues UNESCO-Welterbe.

Unsere Projekte in Deutschland

Meilensteine

Nationalpark Kellerwald-Edersee um rund 2.000 Hektar erweitert.

2020

Nationalpark Bayerischer Wald wächst um 600 Hektar.

2020

Initiative Wildnis in Deutschland veröffentlicht „Wegweiser zu mehr Wildnis“.

2017

Erste Frankfurt Spring School on Conservation Project Management.

2017

Hessen weist u. a. im Wispertaunus große Naturwälder aus.

2016

Gründung der Initiative Wildnis in Deutschland.

2016

Gründung Nationalpark Hunsrück.

2015

ZGF-Projekt Wildnis in Deutschland nimmt Arbeit auf.

2014

Start Naturschutzgroßprojekt Hohe Schrecke.

2009

Gründung Stiftung Naturlandschaften Brandenburg.

2000

Mit dem Abspielen des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Kontakt

Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 e.V.
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt

Telefon: +49 (0)69 - 94 34 46 0
Fax: +49 (0)69 - 43 93 48
E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstelle finden Sie im Zoogesellschaftshaus 1. Stock
Anfahrt