An der Westspitze Tansanias, am Ufer des Tanganjikasees, liegt eine Bergregion, die ideale Lebensbedingungen für Schimpansen und zahlreiche andere Arten bietet. Das Greater-Mahale-Ökosystem, mit dem im Zentrum gelegenen Mahale-Mountains-Nationalpark, umfasst ein Mosaik aus Bergwäldern und Bergwiesen. Es ist ein integraler Bestandteil des weltweit anerkannten Eastern
Afromontane Biodiversitätshotspots.

Quick Facts
  • Schutzgebiet: Schutz des Mahale-Ökosystems
  • Fläche des Mahale-Nationalparks: 1.613 km²
  • Fläche des Ökosystems: etwa 20.000 km²
  • Projektleiter: Magnus Mosha
  • Projektstart: 1986

Das tun wir im Mahale-Ökosystem

Unterstützung des Parks

Seit vielen Jahren ist der Mahale-Mountains-Nationalpark durch seine abgelegene Lage im Westen Tansanias geschützt. Unsere Unterstützung bei der Entwicklung dieses Parks konzentriert sich auf

  • Infrastruktur und Ausrüstung
  • Entwicklung und Umsetzung eines allgemeinen Managementplans für den
    Mahale-Mountains-Nationalpark
  • Entwicklung und Umsetzung des Mahale-Ökosystem-Managementplans
  • Durchführung von ökologischer Forschung und Bewertung des weiteren
    Mahale-Ökosystems
  • Unterstützung der Tourismusentwicklung
  • Umweltbildung

Community Conservation

Wir arbeiten daran, nachhaltige Lebensgrundlagen zu fördern, die sowohl den Menschen vor Ort als
auch der Umwelt zugutekommen. Zu unseren Aktivitäten gehören:

  • Community Conservation Banks (COCOBA): Mehr als 2.000 Personen, 70 Prozent von ihnen Frauen, sind inzwischen Mitglieder bei einer COCOBA; sie zahlen regelmäßig in die kleinen Genossenschaftsbanken ein und können mit Krediten naturschutzfreundliche Unternehmungen aufbauen
  • Dorflandnutzungskartierung und -planung
  • Waldüberwachung und -schutz im Rahmen der partizipativen Waldbewirtschaftung
  • Verbesserung der Lebensgrundlagen in Zieldörfern
  • Umweltbildung
  • Unterstützung kommunaler Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen und
    naturschutzkompatibler Entwicklungsaktivitäten

Management-Unterstützung

Die Ausweitung des Schutzgebietes auf einen größeren Teil des Mahale-Ökosystems ist eine Herausforderung, bei der es darum geht, Naturschutzaktivitäten und Entwicklungsförderung zu kombinieren. Es gibt einen Managementplan für das breitere Mahale-Ökosystem, dessen Umsetzung wir unterstützen. Darüber hinaus führen wir ökologische Forschung durch, um die Evaluierung des Ökosystems zu unterstützen.

Partner

Erfolgreicher Naturschutz ist immer Teamarbeit. In allen Projekten arbeiten wir mit den nationalen Behörden, den zuständigen Schutzgebietsverwaltungen, nationalen Naturschutzorganisationen, Geberorganisationen und mit den örtlichen Gemeinden.

  • Tanzania National Parks (TANAPA)
  • https://www.maliasili.go.tz/sectors/category/wildlifeWildlife Division of the Ministry of Natural Resources and Tourism of Tanzania
  • Stiftung Eine Welt Eine Zukunft
Partner anzeigen

Aktuelles aus Tansania

  • 03.05.2021In den Medien

    Alternativen zum Aussterben (Tagesspiegel)

    03.05.2021In den Medien

    Alternativen zum Aussterben (Tagesspiegel)

    Alle noch lebenden Nashornarten sind vom Aussterben bedroht. Wissenschaftler und Naturschützer wollen dies mit allen Mitteln verhindern. Dass das Comeback vom Rande des Aussterbens gelingen kann, zeigt die Geschichte der Spitzmaulnashörner der Serengeti in Tansania.

  • 13.01.2021Pressemitteilung

    Bundesregierung gibt 10 Millionen Euro für den Schutz der Serengeti

    13.01.2021Pressemitteilung

    Bundesregierung gibt 10 Millionen Euro für den Schutz der Serengeti

    Mit zusätzlichen 10 Millionen Euro will der Bund den Serengeti-Nationalpark in Tansania vor den Folgen der weltweiten Corona-Krise schützen.

  • 12.12.2019Pressemitteilung

    Der Serengeti-Nationalpark feiert Jubiläum

    12.12.2019Pressemitteilung

    Der Serengeti-Nationalpark feiert Jubiläum

    Vor 60 Jahren erhielt der Serengeti-Nationalpark die Grenzen, die wir heute kennen.

Kontakt

Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 e.V.
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt

Telefon: +49 (0)69 - 94 34 46 0
Fax: +49 (0)69 - 43 93 48
E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstelle finden Sie im Zoogesellschaftshaus 4. Stock
Anfahrt