Das Selous-Schutzgebiet im Südosten Tansanias ist eines der größten Schutzgebiete Afrikas und international als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Das Selous Game Reserve macht mehr als ein Fünftel der Gesamtfläche aller tansanischen Schutzgebiete aus. Im Jahr 2019 wurde das Schutzgebiet in den Nyerere-Nationalpark und das Selous Game Reserve aufgeteilt.

Diese beiden Gebiete verfügen über eine Vielfalt an Lebensräumen, darunter Miombo- und Auenwälder, offenes Grasland und Sümpfe mit verschiedensten Pflanzen- und Tierarten. Mehr als 2.100 Pflanzenarten wurden in der Region nachgewiesen. Darüber hinaus beheimatet dieses Ökosystem Elefanten, Büffel, Flusspferde, Krokodile und viele andere Arten.

Quick Facts
  • Projekt: Naturschutz im Selous Game Reserve
  • Fläche Nyerere-Nationalpark: 30.893 km²
  • Fläche Selous Game Reserve: 51.799 km²
  • Projektstart Nyerere: 2019
  • Projektstart Selous: 2012
  • Programmleiterin: Kathryn Doody

So helfen wir

Die Zoologische Gesellschaft Frankfurt fördert den Schutz des Selous seit den 1980er-Jahren. Seit 2012 haben wir unsere Unterstützung nochmal verstärkt und unterstützen mit einem eigenen Flugzeug regelmäßig bei Tierzählungen und leisten technische sowie logistische Hilfe für unsere tansanischen Partner.

Seit 2017 ist die ZGF Implementierungs- und Finanzierungspartner des gemeinsamen „Selous Ecosystem Conservation and Development Program“ (SECAD) der tansanischen und deutschen Regierungen. Ziel dieses Programms ist es, das Management und den Schutz des Selous Game Reserve durch folgende Aktivitäten zu stärken:

  • Bereitstellung von ökologischen Gutachten
  • Überprüfung und Aktualisierung des Management- und Finanzplans
  • Unterstützung durch Luftüberwachung, Verbesserung des Kommunikationssystems und der Ranger-
    Ausbildung
  • Ökosystemmointoring
  • Durchführung von Schutzmaßnahmen für Spitzmaulnashörner
  • Einrichtung des „Selous Ecosystem Coordination Forum“

Mit Unterstützung der US-Regierung arbeiten wir mit dem Management des Selous-Wildreservats und des Nyerere-Nationalparks zusammen, um die Arbeit der Ranger-Einheiten weiter zu stärken.

Aktuelles aus Tansania

  • 03.05.2021In den Medien

    Alternativen zum Aussterben (Tagesspiegel)

    03.05.2021In den Medien

    Alternativen zum Aussterben (Tagesspiegel)

    Alle noch lebenden Nashornarten sind vom Aussterben bedroht. Wissenschaftler und Naturschützer wollen dies mit allen Mitteln verhindern. Dass das Comeback vom Rande des Aussterbens gelingen kann, zeigt die Geschichte der Spitzmaulnashörner der Serengeti in Tansania.

  • 13.01.2021Pressemitteilung

    Bundesregierung gibt 10 Millionen Euro für den Schutz der Serengeti

    13.01.2021Pressemitteilung

    Bundesregierung gibt 10 Millionen Euro für den Schutz der Serengeti

    Mit zusätzlichen 10 Millionen Euro will der Bund den Serengeti-Nationalpark in Tansania vor den Folgen der weltweiten Corona-Krise schützen.

  • 12.12.2019Pressemitteilung

    Der Serengeti-Nationalpark feiert Jubiläum

    12.12.2019Pressemitteilung

    Der Serengeti-Nationalpark feiert Jubiläum

    Vor 60 Jahren erhielt der Serengeti-Nationalpark die Grenzen, die wir heute kennen.

Partner

Erfolgreicher Naturschutz ist immer Teamarbeit. In allen Projekten arbeiten wir mit den nationalen Behörden, den zuständigen Schutzgebietsverwaltungen, nationalen Naturschutzorganisationen, Geberorganisationen und mit den örtlichen Gemeinden.

  • Tanzania National Parks (TANAPA)
  • https://www.maliasili.go.tz/sectors/category/wildlifeWildlife Division of the Ministry of Natural Resources and Tourism of Tanzania
  • Tanzania Wildlife Research Institute (TAWIRI)
  • KfW
  • U.S. Fish & Wildlife Service
  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ
  • United States Department of State
Partner anzeigen

Kontakt

Zoologische Gesellschaft Frankfurt von 1858 e.V.
Bernhard-Grzimek-Allee 1
60316 Frankfurt

Telefon: +49 (0)69 - 94 34 46 0
Fax: +49 (0)69 - 43 93 48
E-Mail schreiben

Unsere Geschäftsstelle finden Sie im Zoogesellschaftshaus 4. Stock
Anfahrt