Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite optimal zu präsentieren. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Waldschutz im zentralvietnamesischen Bergland

Schutz des Kon Ka Kinh Nationalparks

Gray-shanked douc Vietnam.jpg
Grauschenkliger Kleideraffe im Kon Ka Kinh Nationalpark

Im zentralvietnamesischen Bergland finden sich noch die größten zusammenhängenden Waldgebiete im anderswo dicht besiedelten und intensiv landwirtschaftlich genutzten Vietnam. Die Regierung bemüht sich diese letzten Rückzugsgebiete einer vielfältigen und teilweise einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt in Schutzgebieten zu erhalten. Illegaler Holzeinschlag, Wilderei und sukzessive Ausweitung von Feldern machen aber an deren Grenzen nicht Halt. 

 

Die ZGF unterstützt daher die Verwaltung des Kon Ka Kinh Nationalparks bei Kontrolle und Management des ca. 42.000 Hektar großen Parks, der noch mit weiteren geschützten und ungeschützten Waldgebieten in Verbindung steht. Das Aushängeschild des Projektes ist der nur in Zentralvietnam vorkommende Grauschenklige Kleideraffe, der im Nationalpark mit knapp 500 Individuen seine größte Population hat. Das Kon Ka Kinh Gebirge stellt aber auch ein wichtiges Wassereinzugsgebiet dar und ist als ASEAN Heritage Park überregional ausgezeichnet.

 

Kern unserer Arbeit vor Ort sind Training und Ausrüstung für die Ranger, die in acht Stationen ihren Dienst absolvieren. Es wurden beispielsweise GPS-Geräte, Motorräder und Kameras angeschafft und der Umgang mit den Geräten geübt. Bei ihren Patrouillen zerstören die Ranger und Projektmitarbeiter Schlingenfallen, beseitigen Holzfäller- und Jagdlager und verhaften Holzfäller und Jäger, wenn sie auf frischer Tat ertappt werden können. Die ZGF unterstützt außerdem den Erfahrungsaustausch mit Mitarbeitern anderer Schutzgebiete im Land und organisiert beispielsweise Studienreisen in den Cuc Phuong Nationalpark sowie in das Van Long Naturreservat in Nordvietnam. Ranger aus Kon Ka Kinh können sich vor Ort über die Arbeit ihrer Kollegen informieren und sich z.B. über die effektive Durchführung von Forstpatrouillen beraten.


Neben den Rangern unterstützt die ZGF auch das Umweltbildungsteam des Parks. Gemeinsam mit ZGF-Projektmitarbeitern besucht dieses Team regelmäßig die Schulen der umgebenden Dörfer. 2013 wurde das Programm "Sensibilisierung für lokale Wildtiere" begonnen, an dem mehr als 1.200 Schüler teilnehmen. Einmal im Jahr wird für Biologiestudenten der Universität Danang der zweiwöchige Spezialkurs "Natur- und Primatenschutz" durchgeführt. Die praktischen Arbeiten dazu finden im Kon Ka Kinh Nationalpark statt und helfen, das wissenschaftlich noch weitgehend unerforschte Gebiet besser zu beschreiben und zu verstehen.

WAS MACHEN WIR KONKRET?

  • Unterstützung der Kontrolle im Kon Ka Kinh (KKK) Nationalpark durch Ausrüstung und Training der Ranger
  • Umweltbildung gemeinsam mit den Parkmitarbeitern in den umliegenden Dörfern der Bana Volksgruppe
  • Zusammenarbeit mit der Universtät Danang, Feldkurse und Unterstützung von Abschlussarbeiten
  • Planungs- und Lobbyarbeit zur Anbindung von Kon Ka Kinh an andere Schutzgebiete sowie Ausloten der Möglichkeiten zur Ausweisung weiterer Waldschutzgebiete im zentralen Bergland