COVID-19: Serengeti darf nicht sterben

Elefanten und Nashörner, Löwen und Geparden, Gnus, Zebras und Giraffen – sie alle sollen auch in der Zukunft weiter durch die Savanne streifen. Die Serengeti zu schützen, bedeutet Wildtieren und Menschen eine Zukunft zu geben.

Eine Zukunft für die Serengeti

Für Nationalparks wie die Serengeti in Tansania ist der Tourismus das finanzielle Rückgrat. Doch die Coronapandemie und die damit verbundenen Lockdowns und Reisewarnungen führten im Frühjahr dazu, dass die Touristen vom einen auf den anderen Tag ausblieben – und mit ihnen die Einnahmen für den Park.

Corona hat den Etat der tansanischen Nationalparkbehörde TANAPA über Nacht in Luft aufgelöst. Geld für Gehälter, Instandhaltung, Patrouillen und Überwachung: Es ist plötzlich sehr knapp. Rettungsschirm oder Kurzarbeitergeld: Davon kann in Afrikas Schutzgebieten nicht die Rede sein. Da ist die Serengeti keine Ausnahme, trotz ihrer Berühmtheit. Deshalb braucht die Serengeti jetzt unsere Hilfe.

Weniger Schutz - mehr Wilderei

Ranger und Parkangestellte bangen um ihre Jobs, die Nationalparkverwaltung kann die Kontrolle und Sicherheit der einzigartigen Tierwelt in die Serengeti nur noch schwer gewährleisten. Dabei ist eine zuverlässige und regelmäßige Überwachung gerade jetzt wichtig, denn sonst steigt das Risiko für Wilderei.

Schon jetzt legen Wilderer Drahtschlingen aus, um Tiere zu erbeuten. Das könnte in der nächsten Zeit noch sehr viel mehr werden. Einige Arten können in ihren Beständen stark dezimiert werden, seltene Arten sind gar in akuter Gefahr.

Mit starken Teams aus Rangern und Ex-Wilderern treten wir dieser Wilderei entgegen. Die „De-snaring“-Teams patrouillieren jeden Tag im Park, halten nach Schlingenfallen Ausschau und machen sie unschädlich. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung.

Mehr Patrouillen - besserer Schutz

In diesen schwierigen Zeiten sorgen wir als ZGF dafür, dass die Mitarbeiter des Serengeti-Nationalparks weiterarbeiten können, dass Rangerfahrzeuge einsatzfähig sind und ausreichend Benzin vorhanden ist. Unser Flugzeug ist häufiger in der Luft als sonst, um nach dem Rechten zu sehen.

Und wir kaufen Verpflegung und Ausrüstung für die Ranger, damit sie im Park auf Patrouille gehen können.

Mehr Serengeti